• Fernstudium
    Forbildung mittels Fernstudium
  • Fernstudium
    Weiterbildung über ein Fernstudium
  • Fernstudium
    Studieren Sie mit einem Fernstudium

Fernstudium

In den USA studiert so gut wie jeder, der zugelassen wird: Das Studium gilt als Investition in die Zukunft. Immer mehr überträgt sich diese Einstellung auch auf Deutschland. Ein Hochschulabschluss bringt die besten Berufsaussichten mit sich, denn die Anforderungen der Unternehmen an ihre Mitarbeiter werden immer härter. Außerdem bietet das Hochschulstudium die Möglichkeit, die eigenen Talente weiter zu entwickeln und die Persönlichkeit zu entfalten - deswegen interessieren sich nicht nur junge Abiturienten dafür.

Was ist ein Fernstudium?
Die meisten Hochschulstudiengänge finden an der Präsenzhochschule statt. Das setzt voraus, dass der Student zu den Vorlesungen, Seminaren und Arbeitsgruppen dort erscheint. Beim Fernstudium werden ihm die Unterlagen nach Hause geschickt und es gibt keine Veranstaltungen, zu denen er täglich erscheinen muss. Gelegentlich gibt es freiwillige Seminare, die aber nicht von jeder Hochschule angeboten werden. Persönlich vor Ort sein müssen eingeschriebene Studenten nur zu den Klausuren - allerdings gibt es auch dafür flexible Regelungen.

An wen richtet sich das Fernstudium?
Prinzipiell kann jeder am Fernstudium teilnehmen, der die erforderlichen Voraussetzungen dafür mitbringt. In der Regel besteht diese in der allgemeinen Hochschulreife oder dem Abitur, kann aber auch eine besondere Zugangszulassung wie die Meisterprüfung sein. Das Fernstudium richtet sich aber vor allem an Studieninteressierte, die keine Möglichkeit haben, eine Präsenzhochschule zu besuchen, oder denen dies Schwierigkeiten bereiten würde.
Berufstätige, junge Mütter oder Väter, die zur Erziehung der Kinder zu Hause bleiben, könnten sich gar nicht an der Präsenzhochschule einschreiben. Selbst, wenn sie BAföG-berechtigt wären - oftmals würde das Geld gar nicht ausreichen, um die aktuellen Lebenshaltungskosten zusätzlich zu den Kosten des Studiums zu decken. Da es im Fernstudium beispielsweise kein Semesterticket gibt, fällt der Studienbeitrag deutlich günstiger aus. Außerdem werden die erforderlichen Materialien bequem nach Hause geschickt und man kann nach Feierabend oder zu anderen günstigen Tageszeiten lernen, ohne das alte Leben aufgeben zu müssen.
Das Fernstudium eignet sich auch für behinderte Personen, denen der Besuch der Präsenzhochschule zu anstrengend wäre. Viele öffentliche Gebäude sind mittlerweile zwar behindertengerecht, trotzdem möchten sich manche behinderte Personen nicht dem Stress aussetzen. Gerade für sie besteht im Fernstudium auch die Möglichkeit, flexible und Individuelle Lösungen für die Klausuren zu finden. Das macht diese Art des Studiums zur besten Alternative für Behinderte, die trotzdem für eine akademische Laufbahn geeignet sind.

Vor- und Nachteile des Fernstudiums
Die Arbeitszeit kann man sich bei dieser Form des Studiums selbst einteilen. Es spielt dabei keine Rolle, welches Fernstudium Sie sich aussuchen. Ob Berufsabschlüsse wie Betriebswirt, BWL, oder Techniker, im Bereich Education steht das Fernlernen ganz oben an. Die einzigen Vorgaben, die gemacht werden, sind der letztmögliche Zeitpunkt für die Einsendeaufgaben zur Kontrolle des Lernstandes und die Klausurtermine. Die Einteilung der eigenen Arbeitszeit muss der Studierende allerdings sicher beherrschen: Niemand wird nachprüfen, ob er sich an die Vorgaben hält, Hilfe oder Motivation kann er allenfalls von Familienmitgliedern erwarten.
Das Fernstudium eignet sich prinzipiell für jeden, der für ein Präsenzhochschulstudium keine Zeit hat. Arbeitskreise entfallen beispielsweise. Wer ohnehin lieber und besser für sich alleine lernt, ist im Fernstudium bestens aufgehoben. Der Kontakt zu den Kommilitonen oder den Dozenten findet allerdings nur online statt, was viele Studierende bedauern. Im Gegensatz zum Präsenzstudium fehlt der persönliche Kontakt, der motivierend und unterstützend wirken kann.
Je nach Anbieter oder Hochschule werden unterschiedliche Studienfächer geboten. Sie richten sich teilweise aber nach den Möglichkeiten des Fernstudiums. Wer beispielsweise Jura studieren will, kann nicht Volljurist werden, sondern müsste den Bachelor of Law-Abschluss machen, der nicht gleichwertig ist - denn die Ausbildung zum Volljuristen setzt Arbeitskreise voraus. Je nach Studienfach können weitere Eigenheiten des Fernstudiums eine Rolle spielen.
Der besondere Vorteil der Weiterbildung liegt beim Fernstudium darin, dass die Zeit prinzipiell nach Belieben des Studierenden benutzt werden kann. So ist es beispielsweise möglich, tagsüber zu arbeiten und Geld zu verdienen, um nicht auf Hilfeleistungen angewiesen zu sein oder Praxiserfahrung zu sammeln.

Ein Fernstudium zum Immobilienfachwirt könnte auch für die Erstellung einer Betriebskostenabrechnung einer Immobilie von Vorteil sein, hier wird das dafür nötige Fachwissen übermittelt.